Was macht eine Website besonders, außergewöhnlich oder einfach interessant? Neben einem schicken und modernen Design sind es vor allem die Inhalte, neudeutsch: der Content, der Besucher zu deiner Seite führt und dafür sorgt, dass sie sich dort aufhalten und das Gewünschte tun, z. B. sich registrieren oder etwas kaufen.


Daher solltest du dir bereits zu Beginn darüber Gedanken machen, mit welchen Inhalten du deine Website füllen willst.

Bilder

Bilder und Fotos sind wichtige Elemente jeder Website. Am besten sind natürlich eigene Bilder, etwa von dir, deinem Unternehmen und deinen Produkten, deinen Urlaubsreisen oder was du sonst auf deiner Website mit der Welt teilen willst. Denn wenn du selber der Fotograf oder Ersteller der Grafik bist, darfst du sie frei verwenden und musst dir um Lizenzen oder Bildrechte keine Gedanken machen.

Alternativ kannst du auch Bilder in hoher Qualität kostenlos oder gegen Gebühr online finden. Es gibt eine Vielzahl von sogenannten Stockfoto-Anbietern. Einige sind auf bestimmte Themen spezialisiert, andere decken ein breites Spektrum aller möglichen Bilder und Fotografien ab. Allen gemeinsam ist, dass du die dort veröffentlichten Bilder auch selber verwenden darfst, wenn du sie beim Anbieter lizensiert.

Keine gute Idee ist es hingegen, einfach Bilder aus dem Netz zu kopieren und auf deiner Webseite zu nutzen. Denn solange du nicht die Veröffentlichungsrechte dafür erworben hast und den Urheber kenntlich machst, handelt es sich rechtlich gesehen um Diebstahl.

Text

Weißt du, welcher Text am häufigsten im Internet zu finden ist? Er fängt an mit „Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisici elit …“ und ist ein sogenannter Blindtext, also ein Platzhalter für den eigentlichen Text, der aber noch nicht eingepflegt wurde. Blindtext wird auch im Webdesign genutzt, um einen Eindruck vom fertigen Design zu vermitteln. Google findet über 133 Millionen Websites mit diesem Text – hoffentlich ist deine nicht auch dabei.

Denn Blindtext bietet keine Information außer dieser: Hier fehlt Text! Wenn deine Website also fertig gestaltet ist, sollten auch die Texte fertig sein. Fang deshalb frühzeitig damit an, dir Gedanken über deine Angebote, Kunden und Leser zu machen, denn ohne aussagefähige Texte wird deine Webseite keine Aufmerksamkeit erzielen.

Texte sorgen übrigens auch dafür, dass du auch bei Google und Co. gefunden wirst. Denn Suchmaschinen arbeiten nach wie vor sehr stark textorientiert. In Texten kannst du sogenannte Keywords unterbringen, also Schlüsselbegriffe, die dich und dein Angebot beschreiben. Und die dafür sorgen, dass deine Website in den Suchergebnissen erscheint, wenn nach diesen Begriffen gesucht wird.

Video

Wenn du ein erklärungsbedürftiges Produkt oder eine komplexe Dienstleistung anbietest, ist ein Video vielleicht genau das Richtige, um alles einfach und verständlich zu erläutern. Oder du nutzt das Format, um dich und dein Team in einem kurzen Film vorzustellen und zu präsentieren.

Ein Video auf deiner Website einzubinden, ist heute keine große Hürde mehr und sorgt zudem dafür, dass du besser gefunden wirst und mehr Besucher anziehst. Auch hier gilt: Veröffentliche nur solche Videos, für die du eine Lizenz besitzt oder die du selber erstellt hast.

Du brauchst Unterstützung dabei, deine Website mit Content zu füllen? Kein Problem: Sprich uns an, wir helfen dir gerne und vermitteln bei Bedarf passende Dienstleister, die dich wortstark unterstützen und deinen Blindtext durch ansprechende Texte ersetzen.