Du hast einen Onlineshop oder eine Website, auf der du deine Dienstleistungen oder Produkte vorstellst und bewirbst. Das ist schon mal eine gute Ausgangsbasis, denn so bist du mit deinem Angebot im WWW präsent und sichtbar, und das rund um die Uhr. Du willst noch mehr machen?


Willst deinen Besuchern nicht nur statische Inhalte vorsetzen, sondern ihnen Mehrwert biete? Dann fang an zu bloggen!

Ein Blog ist laut Duden eine „tagebuchartig geführte, öffentlich zugängliche Website, die ständig um Kommentare oder Notizen zu einem bestimmten Thema ergänzt wird“. Oder einfacher gesagt: Ein Blog ist eine sehr gute Möglichkeit, deine Expertise zu deinem Fachgebiet herauszustellen, auf Fragen und Probleme deiner Kunden einzugehen und mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Und das Beste dabei: Ein Blog ist schnell eingerichtet und sorgt für zusätzliche Besucher auf deiner Website.

Schritt 1: Lege fest, was du veröffentlichen willst und für wen

Ein Blog, besonders ein Corporate-Blog für Unternehmen, ist kein Selbstzweck. Sondern ein Medium, mit dem du Kunden gewinnen kannst, Aufmerksamkeit erzielst und deine Expertise verdeutlichst. Daher solltest du dir im ersten Schritt überlegen, für wen du schreibst, wer also deine Zielgruppe ist. Daraus ergibt sich folgerichtig, worüber du schreiben willst: Du kannst einzelne Produkte detaillierter vorstellen, kannst Tipps zur Nutzung geben oder Hintergrundinformationen liefern, die deine Kunden interessieren. Mach dir eine Liste mit Stichpunkten, die du immer wieder nutzen kannst, um neue Artikel zu planen.

Schritt 2: Richte einen Blog ein

Wenn deine Website mit WordPress betrieben wird, hast du bereits die besten Voraussetzungen dafür, deinen eigenen Blog zu eröffnen. Alternativ kannst du auch bei einem Dienstleister wie blogspot.de, wix.com oder jimdo.com einen Blog einrichten, allerdings ist es aus vielen Gründen besser, den Blog innerhalb deiner eigenen Site zu betreiben. Brauchst du Hilfe und Unterstützung bei der Einrichtung? Sprich uns an, wir helfen dir gerne!

Schritt 3: Wähle Design und Layout für deinen Blog

Es gibt zahlreiche Vorlagen für Blogs, aus denen du dich für eine, für deine entscheiden musst. Auch hier sind WordPress-Nutzer klar im Vorteil, denn dieses Content Management System wurde ursprünglich entwickelt, um individuelle Blogs zu ermöglichen. Daher gibt es für WordPress hunderttausende von sogenannten „Themes“, also Grundstrukturen für Websites und Blogs – deutlich mehr als für jedes andere Blogsystem. Und täglich kommen Neue hinzu.

Schritt 4: Fang an zu schreiben

Ein Blog ist dynamisch, anders als bei einer Website kannst (und solltest) du hier also regelmäßig neue Texte oder Bilder einstellen. Denn nur so kannst du darauf hoffen, dass zufällige Besucher wiederkommen, im Bekanntenkreis von dem tollen, neuen Blog schwärmen oder sich länger auf deiner Seite aufhalten. Schreib über Themen, mit denen du dich gut auskennst, um deine Expertise zu untermauern. Schreib lange Texte, kurze Texte, werte sie mit eigenen Fotos und Bildern auf. Schreib immer neue Texte und bleibt so im Gespräch. Antworte zeitnah auf Kommentare zu deinen Blogbeiträgen, so kommst du mit deinen Kunden und Interessenten ins Gespräch. Und schreib regelmäßig, mindestens ein Beitrag pro Monat sollte es schon sein, besser mehr. Du brauchst Unterstützung dabei? Sprich uns an, wir helfen dir, beim Einrichten deines Blogs, beim Erstellen und Einpflegen der Inhalte. Großes Blogger-Ehrenwort!