Für die meisten Internetnutzer ist Google bei der Suche nach Unternehmen, Diensten und Waren die erste Anlaufstelle. In vielen Fällen wird explizit nach Informationen, Angeboten und Anbietern in der Nähe gesucht, z. B. nach gut erreichbaren Ladengeschäften, Handwerksbetrieben oder Dienstleistern. 

Rund jede dritte Online-Suchanfrage bezieht sich heute auf einen Ort, z. B. „Webdesign Mülheim“ oder „Webdesigner im Ruhrgebiet“. Dagegen werden die klassischen Branchenbücher („Gelbe Seiten“) immer weniger genutzt.

Ein Eintrag bei Google My Business – früher Google Places – verbessert die lokale bzw. regionale Auffindbarkeit Ihres Unternehmens, sorgt für mehr Präsenz vor Ort und wirkt sich allgemein positiv auf das Ranking aus. Der Unternehmenseintrag ist kostenlos und kann über http://www.google.de/business erstellt werden. Wichtig ist allerdings, dass die hinterlegten Daten aktuell sind – ein Eintrag mit veralteter Adresse ist schlechter als gar keiner.

Local SEO – Suchmaschinenoptimierung in Nachbarschaft und Region

Die Nutzung von Google My Business fällt in den Bereich der sogenannten lokalen Suchmaschinenoptimierung (Local SEO). Diese Maßnahme ist einfach umzusetzen und sehr wirksam, denn Informationen regionaler bzw. örtlicher Anbieter werden in der Trefferliste von Google bevorzugt angezeigt. Das gilt nicht nur für mobile Endgeräte, mit denen der Nutzer in der jeweiligen Gegend unterwegs ist, sondern auch für den PC auf dem Schreibtisch.

Wie funktioniert Google My Business?

Im Jahr 2015 hat Google die meisten seiner Dienste unter dem Markennamen Google My Business zusammengeführt. Seither werden Google Plus, Google Maps und natürlich die „normale“ Suchmaschine über diese Internetplattform zentral verwaltet, und Nutzer können innerhalb der aktuellen Suchanfrage direkt Infos zu Adressen, Öffnungszeiten, Ansprechpartnern und weiteren Kontaktdaten von Unternehmen erhalten.

Viele Unternehmen haben bereits einen Google My Business-Eintrag, ohne es zu wissen – etwa, weil sie auch im Handelsregister eingetragen sind. Dann wird das Unternehmen automatisch auch auf der Google-Karte angezeigt – allerdings nur mit Namen und Adresse ohne weiterführende Informationen. Um z. B. das Firmenlogo oder ein aussagekräftiges Bild einzufügen oder zu verhindern, dass Nutzer ohne Dein Wissen Bewertungen abgeben, musst Du als Unternehmer selbst aktiv werden.

Neben dem Unternehmenseintrag gibt es weitere praktische Funktionen, darunter Statistiken, Nutzerbewertungen sowie bedienfreundliche Tools, mit denen sich das Suchverhalten der Zielgruppe analysieren lässt. Zur Verifizierung der hinterlegten Daten dient eine PIN, die per Post verschickt wird. Nach deren Eingabe sind die Daten freigeschaltet und für alle Nutzer auf allen Endgeräten verfügbar. Verwalten, aktualisieren oder verändern lassen sie sich über das My Business-Dashboard. Dort kannst Du auch alle Interaktionen mit Deinem Unternehmenseintrag sehen und nachvollziehen, z. B. wie oft er angeklickt und/oder die hinterlegte Nummer angerufen wurde oder wie viele User danach Deine Website besucht haben.

Local SEO ist besonders wirksam, wenn alle geeigneten Möglichkeiten voll ausgeschöpft werden. Welche kostenlosen oder kostenpflichtigen Funktionen, Maßnahmen und Tricks den größten Erfolg versprechen, hängt jedoch weit weniger von deren Menge und Aufwand ab als von guter Planung, guter Abstimmung und gleichbleibender Aktualität. Und natürlich sind individuelle Strategien auch hier deutlich wirksamer als Lösungen von der Stange. Wie Du Deine Präsenz und Auffindbarkeit vor Ort stärken und Deine Reichweite mit Google My Business optimal ausbauen kannst, erklären wir Dir gern, nachdem wir Dich und Dein Unternehmen ein wenig besser kennengelernt haben. Melde Dich einfach bei uns und lasse Dich über die Chancen von Local SEO für Dein Unternehmen beraten.