Kleines Webdesign ABC: HTML und CSS

Gutes Design / Webdesign Agentur MĂŒlheim

HTML und CSS

Zugegeben, um Auto zu fahren, musst Du nicht wissen, wie ein Auto funktioniert, und um Dich im Internet mit einem eigenen Webauftritt zu prÀsentieren, musst Du keine Ahnung von Auszeichnungssprachen wie HTML oder CSS haben. Falls Du dennoch immer mal wissen wolltest, was es eigentlich mit diesen beiden meist zusammen verwendeten Begriffen auf sich hat, haben wir hier eine kurze, verstÀndliche ErlÀuterung.

HTML

Die AbkĂŒrzung HTML steht fĂŒr Hypertext Markup Language (Hypertext-Auszeichnungssprache) und sie ist die Basis von allem, was wir heute als WWW, als World Wide Web kennen und nutzen. Mit HTML werden Eigenschaften und Struktur der Inhalte einer Website definiert, und das auf allen internetfĂ€higen GerĂ€ten, also hersteller- und plattformĂŒbergreifend.

Über sogenannte HTML-Tags und Attribute lassen sich in HTML Funktionen von Inhalten kennzeichnen, etwa Überschriften, Listen, AbsĂ€tze oder Textformatierungen wie fett, kursiv oder unterstrichen. Diese Tags werden von spitzen Klammern eingefasst, die z. B. den Browser darĂŒber informieren, wie die Website aufgebaut und strukturiert ist.

Die aktuellste Version ist HTML5, der im Vergleich zum VorgĂ€nger HTML4 deutlich leistungsfĂ€higer ist und sich bei den unterstĂŒtzten Inhalten nicht auf Texte und Bilder beschrĂ€nkt, wie es bei Ă€lteren Versionen der Fall ist. Bei HTML5 werden etwa auch Videos, Audios und andere Inhalte unterstĂŒtzt, und das ohne zusĂ€tzliche Plug-ins. Dennoch sind heute immer noch die meisten Websites in HTML4 oder Ă€lter codiert – einen Zwang zu HTML5 gibt es also nicht, und auch kein Ablaufdatum fĂŒr die Altversionen.

Die meisten aktuellen Browser unterstĂŒtzen HTML5, auch unter iOS oder Android, daher lohnt es sich, bei neuen Websites nicht mehr auf veraltete HTML-Versionen zu setzen. Zwar ist HTML abwĂ€rtskompatibel, d. h. die Website wird in der Regel korrekt und vollstĂ€ndig angezeigt, doch etwa per HTML5 eingebundene Videos werden in Ă€lteren Browsern nicht dargestellt.

CSS

Cascading Stylesheets oder eben CSS ist eine weitere Auszeichnungssprache, die aus eher schlichtem HTML-Code optisch ansprechende, individuell gestaltbare Websites macht. Denn wĂ€hrend HTML Inhalte (z. B. den Text auf Deiner Website) und Struktur (Überschriften, AbsĂ€tze etc.) darstellt, ist CSS fĂŒr das Aussehen zustĂ€ndig. Klar, in HTML kannst Du einfach z. B. ein Wort fett formatieren oder einen Hyperlink in einem Text ergĂ€nzen, doch wenn Du mehr gestalterische Freiheiten haben willst, kommt HTML4 schnell an seine Grenzen.

Um diese erheblich zu erweitern, wurde CSS entwickelt, dessen aktuelle Version CSS3 stetig weiterentwickelt wird. CSS wird im Browser wie der HTML-Code ausgewertet und in Echtzeit umgesetzt – etwa, um die gleiche Website mit den gleichen Inhalten einmal bildschirmfĂŒllend auf einem Monitor und einmal responsiv auf einem Smartphone-Screen anzuzeigen.

Die Trennung von Inhalt und Gestaltung macht es deutlich einfacher, Websites zu entwickeln und zu pflegen. Zudem lassen sich mit CSS3 etwa eigene Webfonts und Schriftarten einbinden, ebenso Vektorgrafiken wie Dein Logo, und das in 2D und 3D gleichermaßen. Dazu kommen beeindruckende Effekte, mit denen sich Bilder, Texte, Videos oder andere Inhalte individuell prĂ€sentieren lassen.

Wenn Du mehr ĂŒber modernes Webdesign mit HTML5 und CSS3 erfahren willst oder selber eine neue Website benötigst – wir sind gerne fĂŒr Dich da und im Einsatz. Anruf genĂŒgt – wir freuen uns!

Du bist mit uns zufrieden?

Dann bewerte uns doch ĂŒber folgende Portale: